Gewächshaus
Hydroponik Salat
irrigation water

HypoWave

Jahr : 2018

Ort : Dreiländerpark

Laufzeit : 2016-2019

Aquatectura : Projektentwicklung & Fallstudien

Im Forschungsprojekt HypoWave werden in einem hydroponischen System verschiedene Pflanzen (Salate, Kräuter bis hin zu Gemüse und Zierpflanzen) mit aufbereitetem kommunalen Abwasser produziert. Die ressourcenschonende Pflanzenproduktion mit oder ohne Gewächshaus zielt auf den Einsatz in ländlichen Regionen ab. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren im Bereich Wasser, Landwirtschaft und ländlicher Entwicklung werden in verschiedenen Regionen Gestaltungsszenarien und Businessmodelle entwickelt und auf ihre Machbarkeit untersucht.

In Kooperation mit dem ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung sollen tragfähige Kooperationsformen für die nachhaltige hydroponische Pflanzenproduktion und ihre mögliche Integration in die Landschaft ausgelotet werden.

Im Ergebnis von 2 Jahren interdisziplinärer und enger kommunaler Zusammenarbeit wurde eine  Machbarkeitsstudie für ein Zierpflanzengewächshaus in der Dreiländerpark-Region Deutschland-Belgien-Niederlande produziert. Aquatectura entwickelte für den Standort der Gemeinde Raeren in Belgien einen “Landschaftsbaukasten”, der neben Gewächshausmodulen weitere Bausteine für die wassersensible Landschaftsentwicklung integriert. Dieser Toolbox-Ansatz wurde auf eine weitere HypoWave-Fallstudie im Landkreis Gifhorn, einer wasserarmen Region im Land Niedersachsen übertragen. Verschiedene Visualisierungen zeigen auf, wie sich hydroponische Gewächshäuser über die Ressourcenflüsse mit Kurzumtriebsplantagen oder Schilfpoldern vernetzt, ästhetisch-gestalterisch in die Landschaft einbinden lassen.

Die Broschüren mit Ergebnissen der Machbarkeitsstudien sind online kostenfrei verfügbar, hier geht es zum Download!

Mehr Information: http://www.hypowave.de

Fotos/Grafiken: (c) HypoWave

Related Projects